Öffnungszeiten

Schalteröffnungszeiten 

Dienstag

09.00 - 11.30 / 16.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch

07.30 - 09.00 Uhr

Donnerstag

09.00 - 11.30 Uhr

Telefonische Erreichbarkeit ausserhalb der Schalteröffnung

Montag -
Freitag

09.00 - 11.30 / 14.00 - 16.30 Uhr

Mittwoch-
nachmittag

geschlossen

 Tel. 061 841 13 63


< Einladung - Vortrag über Bären
28.01.2014 00:00 Alter: 4 yrs
Kategorie: News

Änderungen in der Sprengstoffverordnung per 01.01.2014


Der Bundesrat hat am 12. Mai 2010 die Verordnung über explosionsgefährliche Stoffe

(SprstV; SR 941.411) genehmigt und deren Inkraftsetzung auf den 1. Juli 2010 mit

Übergangsfristen auf den 1. Januar 2014 festgelegt.

Ab dem 1. Januar 2014 braucht ein Feuerwerker für den Abbrand von Feuerwerkskörpern

der Kategorie 4 und T2 einen sogenannten Verwenderausweis. Bei diesem Ausweis handelt

es sich um einen Eidg. Fachausweis welcher vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung

und Innovation (SBFI) ausgestellt wird. Details dazu sind auf der Web-Seite der

Kantonspolizei unter www.ag.ch/kantonspolizei ersichtlich.

Für den Bezug im Bereich der Kategorien 4 und T2 ist neu ab dem 1. Januar 2014 ein

Erwerbsschein notwendig. Falls für den Abbrand eine Abbrandbewilligung erteilt wird, ist kein

Erwerbsschein für den Bezug notwendig (Artikel 47 Absatz 5 SprstV).

Gestützt auf kantonale Grundlagen ist auch neu ab 01.01.2014 im Kanton Aargau der

Abbrand von Feuerwerkskörper der Kategorie 4 und T2 der Bewilligungspflicht unterstellt.

Diese Bewilligungen werden von der Kantonspolizei und der Gemeinde gemeinsam erteilt.

Der Bewilligungsantrag ist an die Kantonspolizei zu richten. Das Formular dazu finden sie

auf oben erwähnter Web-Seite.

Die Regelung für den Abbrand von Feuerwerkskörper der Kategorien 1, 2, 3 bleibt wie

bisher.

Für Fragen steht Ihnen die Fachstelle SIWAS, Tel 056 835 82 43 gerne zur Verfügung. Sie

können sich aber auch auf der Web-Seite www.ag.ch/kantonspolizei über allerlei Details

hinsichtlich Pyrotechnik informieren.